Was bisher geschah

Bild.jpg

Bild:  „so hätte es vor 100 Jahren durchaus aussehen können ?“ …

„Überlieferungen zeigen, bereits vor über 100 Jahren waren Grundlagen vorhanden, die Cottbus zum Aufstieg

zu einer Hafenstadt verhalfen!“ So oder ähnlich hätte die Geschichte beginnen können.

 

Was aber zweifelsfrei fest steht…

dass Cottbus tatsächlich schon Ende des 19. Jahrhunderts Pläne für eine eigenen Hafen hatte! Nachdem 1890 der Oder-Spree-Kanal fertiggestellt war, blieb die Wasserverbindung durch die Spree bis zur Elbe im Gespräch. Einige Jahre später berief die Cottbuser Handelskammer eine Kanalkommission und man plante einen 35 Kilometer langen Kanal von der Elbe über Ruhland und Senftenberg bis Cottbus. Von hier bis Beeskow sollte die Spree schiffbar ausgebaut werden. Damals rechnete man mit 250.000 Tonnen Lasten, die den Cottbuser Hafen jährlich passieren sollten. | Quelle: Stadtmarketing / Taschenbuch  „Cottbus für Angeber“

In der Neuzeit wird die Geschichte des Cottbuser Ostsees davon getragen, das aus einem notwendig gewordenen Kohleabbau im ehemaligen Tagebau Cottbus-Nord und den sich daraus ergebenden Folgen für die Natur und den Menschen, nun etwas Einmaliges und Besonderes entwickelt. Mensch und Natur erhalten genau Das zurück, was man ihnen vorher genommen hat.

 

Nun entsteht mit dem COTTBUSER OSTSEE der größte künstlich angelegte Binnensee Deutschlands. Er bietet vielfältige Chancen für JEDEN von uns. Bereits jetzt nimmt er positiven Einfluss auf die gesamte Stadtentwicklung, dies beinhaltet auch die Entstehung eines neuen Stadtteiles der „Seevorstadt“. Ein Stadtteil mit der entsprechenden Infrastruktur eines modernen, neuen Zentrums.

 ​

Neben der Aktivitäten der LEAG als Betreiber des Kohletagebaues, haben die Stadt Cottbus sowie visionäre und engagierte Akteure erste Projekte umgesetzt:

 

  • 2001 - Erarbeitung des Masterplanes | Link

  • 2005 - 1. Cottbuser Ostseefest

  • 2006 - Eröffnung Ost-See Aussichtsturm Merzdorf (173 Stufen/ 31m Höhe)  

  • 2012 - Eröffnung des Aussichtspunktes mit „Boot Mia“

  • 2017 - Gründung des Förderverein Cottbuser Ostsee e.V. | www.see-in-sicht.de

  • 2017 - Gründung Cottbuser-OstSEE Sportverein e.V. | www.cos-cottbus.de

  • 2019 - Fertigstellung der Kaimauer

  • 2020 - Präsentation des Ostsee Infomobil des Förderverein Cottbuser Ostsee e.V.

  • 2020 - Erste Ostsee-Sportspiele 

  • 2021 - Fertigstellung des Radwanderweg direkt am Ostsee (zur Zeit mit Umwegen um den See  mit ca. 24 km